Reifenalter

Reifen aller Hersteller tragen die sogenannte DOT-Kennziffer auf der Seitenwand, die Auskunft über ihr Produktionsdatum gibt. Seit Anfang 2000 ist diese Nummer nicht mehr dreistellig, sondern besteht aus vier Zahlen. Die beiden ersten Zahlen nennen die Produktions-Kalenderwoche, die nächsten Zahlen das Jahr.

Das hier gezeigte Beispiel (0100) bezieht sich auf die erste Kalenderwoche des Jahres 2000.



Wann sollte ein Reifen nicht mehr gefahren werden?


Die Reifenindustrie und der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk eV (BRV) sind sich einig: Ein mehrere Jahre alter Reifen (max. 5 Jahre) kann bei einwandfreier Lagerung als neuwertig und damit als 100% gebrauchstüchtig betrachtet werden, da keine Qualitätseinbußen eintreten werden. Reserveradreifen sollten bei einem Alter über 6 Jahren nur noch im Notfall und nur noch zum erreichen der nächsten Fachwerkstatt verwendet werden. Reifen, die älter als 10 Jahre sind, sollten überhaupt nicht mehr verwendet werden.

Online-Terminvereinbarung

Jetzt online Termin vereinbaren für Reifenwechsel oder Autoservices!