ADAC Winterreifentest 2017

Im aktuellen ADAC-Winterreifentest wurden je 16 Pneus in der Klein- und Kompaktwagengröße (195/65 R 15 T) sowie in der SUV-/Crossover-Dimension (215/65 R 16 H) gründlich unter die Lupe genommen.

Winterreifentest ADAC 2017

195/65 R 15 T – ADAC-Winterreifentest 2017 für die Klein- und Kompaktgröße

In der Dimension 195/65 R 15 mit dem Speed-Index T konnten sich drei Reifen das ADAC-Urteil „gut“ sichern. Sie zeigten keine Schwächen und sind ausgesprochen ausgewogen. Testsieger wurde mit der Gesamtnote 2,1:

Auf Nässe erhielt er die beste Bewertung, konnte aber auch bei Schnee brillieren. Darüber hinaus lobten die Tester den Spritverbrauch und die Trockenperformance. Auf Rang zwei und drei folgten ebenfalls mit ADAC-Gesamtnote „gut“:

Zwölf der 16 getesteten Reifenmodelle wurden mit „befriedigend“ bewertet. Angeführt wird das Mittelfeld vom Dunlop Winter Response mit etwas schwächerer Trockenperformance als die drei Besten und dem Goodyear UltraGrip9. Dieser überzeugte zwar auf Nässe, zeigte bei Schnee aber ein etwas schwächeres Vermögen. Nur ein Modell bewerteten die ADAC-Tester mit „ausreichend“.

215/65 R 16 H – ADAC-Winterreifentest 2017 für kleine SUVs

In der SUV-Dimension konnte sich eines der insgesamt 16 Reifenmodelle das Prädikat „gut“ sichern: Der Dunlop Winter Sport 5 glänzte mit seinen hervorragenden Eigenschaften auf nasser Fahrbahn und seiner Ausgewogenheit. 14 Reifenmodelle schnitten mit „befriedigend“ ab. Der BF Goodrich g-Force Winter 2 hatte mit einer ADAC-Gesamtnote von 2,6 im breiten Mittelfeld die Nase vorn. Der Continental WinterContact TS 850 P SUV erhielt aufgrund der etwas schlechteren Performance auf Eis nur die Note 2,8. Ein Reifen wurde von den Testern sogar als „mangelhaft“ bewertet.

Verwendung von Cookies
Wir verwenden Cookies auf unserer Website, damit wir Ihnen die bestmögliche Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit bieten können. Mit der Bestätigung stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu.  Weitere Informationen