ADAC Sommerreifentest 2018 175/65 R14 T

Deutschlands größter Automobilclub testet jedes Jahr Reifen verschiedener Hersteller. In diesem Jahr standen beim großen ADAC Sommerreifentest in der Kategorie 175/65 R14 T insgesamt 14 Reifen für Fahrzeuge der Kleinwagenklasse auf dem Prüfstand. Davon schnitten lediglich 2 Modelle mit "gut", elf mit "befriedigend" und eines mit "ausreichend" ab. Auffälligerweise zeigte sich, dass auch günstige Zweitmarken durchaus glänzen können.


Das Prozedere: Wie läuft der ADAC Sommerreifentest 2018 ab?

Der ADAC Sommerreifentest 2018 in der Dimension 175/65 R14 T beginnt nicht erst mit der Überprüfung der Fahreigenschaften auf der Teststrecke. Bereits im Vorfeld müssen etliche Schritte unternommen werden, um verlässliche Ergebnisse generieren zu können.

Qualität und Anonymisierung

Die Reifen der Dimension 2018 175/65 R14 T werden zunächst bei verschiedenen, öffentlichen Händlern zu unterschiedlichen Zeitpunkten eingekauft. So kann überprüft werden, ob die Qualität der Reifen dem Serienstand entspricht und sie nicht gesondert vom Hersteller gefertigt wurden. Anschließend werden für den Test die genaue Modellspezifikation, die DOT- und Produktionsnummern, sowie die Daten der EU-Reifenlabel erfasst. Den unterschiedlichen Sommerreifenmodellen werden dann per Zufallsauswahl Nummern zugewiesen, über welche sie bis Testende identifiziert werden. Hersteller und Modellbezeichnung treten so vollkommen in den Hintergrund.

Das Testgelände

Der ADAC Sommerreifentest 2018 wurde auf verschiedenen Geländen in Deutschland und Italien vorgenommen. Dabei handelte es sich sowohl um Gelände von Reifenherstellern als auch von offiziellen Prüfanstalten. Die Tests selbst dürfen dabei allerdings ausschließlich von Mitarbeitern des ADAC ausgeführt werden – die Testprodukte sind während des Prozederes unter Verschluss.

Die Testkriterien

ADAC Sommerreifentest 2018

Überprüft werden die Sommerreifen der Größe 175/65 R14 T 2018 in fünffacher Hinsicht:

  • Fahrverhalten, Fahrsicherheit und Bremsweg auf trockener Fahrbahn
  • ​Fahrverhalten, Fahrsicherheit und Bremsweg auf nasser Fahrbahn
  • Geräusch (Lautstärke)
  • Kraftstoffverbrauch
  • Verschleiß  

Bei der abschließenden Auswertung der ADAC Sommerreifentest-Ergebnisse wird besonderes Augenmerk auf die Ausgewogenheit des Reifens gelegt. So ist nur der Testsieger Falken Sincera SN832 Ecorun, der in allen relevanten Kriterien mit der Note 2,5 oder besser abschloss mit einem "guten" Testergebnis aus den Prüfungen hervorgegangen. Lag die Note einer Kategorie darunter, konnte bestenfalls noch das Ergebnis "befriedigend" erreicht werden.

Der ADAC Sommerreifentest 2018 der Dimension 175/65 R14 T: Die Testurteile

In der Kleinwagengröße 175/65 R14 T wurden beim Sommerreifentest 2018 insgesamt 14 Pneus unter die Lupe genommen. Das sind die Resultate:

Sommerreifen 175/65 R14 T

Trocken

Nass

Geräusch

Kraftstoffverbrauch

Verschleiß

Gesamtnote  

Falken Sincera SN832 Ecorun

 

1,6

2,2

3,8

2,3

2,5

2,3  

Semperit Comfort-Life 2

 

2,3

2,0

3,5

2,1

2,5

2,4  

Dunlop SP Street Response 2

 

1,8

2,6

3,6

1,9

2,5

2,6  

Kleber Dynaxer HP3

1,8

2,8

4,1

2,4

2,0

2,8  

Vredestein T-Trac 2

2,5

2,8

3,8

1,8

2,0

2,8  

Apollo Amazer 4G Eco

1,8

2,9

3,5

1,6

2,5

2,9  

Pirelli Cinturato P1 Verde

2,4

2,9

3,7

2,0

2,5

2,9  

Pneumant Summer ST2

2,0

2,9

3,6

1,8

2,0

2,9  

Continental ConiPremiumContact 5

1,7

1,9

3,5

1,9

3,0

3,0  

Goodyear EfficientGrip Compact

1,9

3,1

3,5

2,1

2,0

3,1  

Fulda EcoControl

2,4

3,2

3,4

2,1

2,0

3,2  

Firestone Multihawk 2

1,6

3,3

3,0

2,4

2,5

3,3  

Maxxis Mecotra 3

1,5

3,4

4,1

1,9

2,5

3,4  

Sava Perfecta

1,7

3,7

3,6

2,2

2,5

3,7     

Ergebnisübersicht: ADAC Sommerreifentest 2018 175/65 R14

Die getesteten Reifen bei Vergölst günstig kaufen:

Verwendung von Cookies
Wir verwenden Cookies auf unserer Website, damit wir Ihnen die bestmögliche Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit bieten können. Mit der Bestätigung stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu.  Weitere Informationen