Windschutzscheibe: Autoscheiben-Reparatur oder Austausch

Ein Schaden in der Frontscheibe entsteht schnell: Schon ein winziges Steinchen, das von der Straße aufgewirbelt wird, kann die Windschutzscheibe enorm beschädigen. Auch wenn ein kleiner Steinschlag mit bloßem Auge häufig kaum erkennbar ist, ist er keinesfalls harmlos. Aus dem kleinen Schaden wird schnell ein großer Riss in der Frontscheibe, der ein massives Sicherheitsrisiko darstellt. Zum einen beeinträchtigt der Riss im Autoglas natürlich die Sicht beim Autofahren. Zum anderen dient die Scheibe auch als Stütze für die Karosserie. Deshalb raten wir dringend, schon beim kleinsten Schaden an der Windschutzscheibe einen Termin in einer Werkstatt zu vereinbaren. Wir erklären Ihnen, in welchen Fällen eine Reparatur möglich ist und wann Sie die Windschutzscheibe wechseln lassen sollten.

In welchen Fällen lässt sich Autoglas reparieren?

Lässt sich die Scheibe reparieren oder muss ein Austausch erfolgen? Ob die günstigere Reparatur der Scheibe noch möglich ist, stellt der Kfz-Meister bei einer Begutachtung anhand festgelegter Kriterien fest. Eine Windschutzscheibe besteht heutzutage aus zwei Glasschichten, zwischen denen sich eine Folie aus Kunststoff befindet. Ein Steinschlag kann nur repariert werden, wenn lediglich die äußere Schicht des Autoglases betroffen ist. Darüber hinaus gelten diese Bedingungen:

Scheiben-Reparatur oder -Austausch

  • Der Steinschlag darf für eine Reparatur nicht zu groß sein. Als Maßstab dient gemeinhin die Größe eines Zwei-Euro-Stücks. Alle kleinen Risse um den Steinschlag müssen innerhalb dieses Radius liegen.
  • Der Riss muss mindestens 10 Zentimeter vom Rahmen der Scheibe entfernt liegen.
  • Der Schaden darf sich nicht im Sichtfeld des Fahrers befinden. Dieses ist laut StVZO etwa 30 Zentimeter breit und liegt genau in der Mitte des Lenkrads und im Feld des Scheibenwischers.

Kostenlose Autoscheiben-Reparatur für Allianz und AllSecur-Kunden

Die Abrechnung der Autoscheiben-Reparatur, sowie der Austausch der Windschutzscheibe, ist für Kunden von Allianz und AllSecur in der Abrechnung inklusive*.

*ohne Rechtsberatung

Wie erfolgt die Autoscheibenreparatur?

Sind alle Voraussetzungen für eine Reparatur erfüllt, geht der Spezialist in der Werkstatt folgendermaßen vor:

1. Er reinigt die Stelle des Steinschlags und entfernt vollständig Staub, Sand oder Glassplitter.

2. Anschließend befestigt er eine Vakuumpumpe auf der Scheibe über dem Steinschlag und füllt den Riss mit einem speziellen Kunstharz auf.

3. Das Spezialharz wird einige Minuten mit einer UV-Lampe beleuchtet und härtet aus.

4. Nach der Reparatur wird die Scheibe poliert.

Wie erfolgt das Wechseln der Windschutzscheibe?

Kann der Fachmann die Scheibe nicht mehr reparieren, weil der Steinschlag zu groß ist oder zu nah am Rand liegt, muss er sie austauschen. Der Ausbau der ganzen Scheibe ist natürlich aufwendiger als eine Reparatur des Autoglases. Zunächst wird der Innenraum des Autos abgedeckt. Dann werden Rückspiegel und Verkleidungsteile ausgebaut, um den Rahmen freizulegen. Dasselbe geschieht mit den Wischern und den Gummileisten unterhalb der Frontscheibe. Nachdem die Verklebung entfernt ist, kann die Scheibe herausgehoben werden. Anschließend werden die Klebeflächen grundiert und es wird neuer Spezialkleber aufgetragen. Nun kann der eigentliche Wechsel der Frontscheibe erfolgen. Nach dem Wechseln der Scheibe muss der Kleber mehrere Stunden trocknen und aushärten.

In der ersten Zeit nach dem Austausch ist Vorsicht geboten: Erst nach etwa 2 Tagen dürfen Sie das Auto wieder größeren Belastungen aussetzen, also zum Beispiel über Bordsteine oder in die Waschanlage fahren oder das Fahrzeug mit einem Wagenheber anheben. Der Grund: Die Scheibe darf in der Zeit nach dem Austausch nicht zu großen Spannungen oder Erschütterungen ausgesetzt werden. Andernfalls riskieren Sie im schlimmsten Fall einen erneuten Schaden an der Frontscheibe.

Verwendung von Cookies
Wir verwenden Cookies auf unserer Website, damit wir Ihnen die bestmögliche Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit bieten können. Mit der Bestätigung stimmen Sie unserer Cookie-Richtlinie zu.  Weitere Informationen